Spieltherapie

Wann und für wen ist eine Spieltherapie sinnvoll?

Fallen Ihnen emotionale oder soziale Schwierigkeiten bei Ihrem Kind auf, die sich wiederholen?

Oder haben Sie den Eindruck, dass Ihr Kind die anstehenden Entwicklungsschritte nicht so meistert, wie Sie es sich wünschen würden?

Die Spieltherapie hilft Ihrem Kind :

  • mehr Verantwortung für bestimmte Verhaltensweisen zu übernehmen
  • Bewältigungsstrategien und kreativen Fähigkeiten zur Problemlösung zu entwickeln
  • selbstbewusster zu werden
  • Empathie und Respekt für andere zu entwickeln
  • die Angstzustände zu lindern
  • Gefühle vollständig zu erfahren und auszudrücken lernen
Wann und für wen?

Spieltherapie?

Sie und Ihr Kind befinden sich gerade in einer schwierigen, häuslichen Situation

Sie sind mit Ihrem Kind umgezogen oder planen einen Umzug

Ihr Kind kommt mit Ihrer Trennung oder Scheidung nicht zurecht

In Ihrem Umfeld ist eine für Ihr Kind sehr wichtige Person verstorben

Ihr Kind ist an einer schweren Krankheit erkrankt

Sie oder ein:e nahestende:r Verwandte:r ist krank

Ihr Kind steht ständig unter Anspannung

Die Lehr- oder Erziehungskräfte berichten Ihnen von „auffälligem“ Verhalten Ihres Kindes oder beschreiben es als Außenseiter

Ihr Kind hat unspezifische Kopf- oder Bauchschmerzen

Sie finden, dass Ihr Kind in der Entwicklung verlangsamt ist

Ihr Kind berichtet von Ausgrenzung

Sie finden Ihr Kind ausgesprochen schüchtern oder ängstlich

Ihr Kind ist unruhig, zappelig oder verweigert sich

Körperliche Ursachen konnten medizinisch ausgeschlossen werden

Fragen und Antworten zur Spieltherapie.

„Die Spieltherapie geht davon aus, dass das Spiel ein natürliches Mittel zur Selbstdarstellung der Kinder ist. Sie gibt dem Kind Gelegenheit, seine Gefühle und Konflikte auszuspielen – genauso wie der Erwachsene sich in bestimmten Arten von Therapie über seine Schwierigkeiten ausspricht.“ Virginia Mae Axline 

Was ist die Spieltherapie und welches Ziel hat sie? +

Virginia Mae Axline entwickelte Mitte des 20. Jahrhunderts die Spieltherapie als nichtdirektiven Ansatz in der Kinderpsychologie. Durch kontinuierliche Weiterentwicklung ist die Spieltherapie heute fest in der Therapie verankert und unterstützt den Körper des Kindes durch Nutzung unterschiedlicher Spiele bei der Heilung. Der natürliche Spieltrieb trägt zur Entwicklung von Kindern bei und dient der Ausbildung unterschiedlicher Charaktereigenschaften. Neben der Förderung des Lernverhaltens regt er das Gehirn der Kinder an. Das Gedächtnis wird gefördert und Kinder lernen, sich auszudrücken.

Auseinandersetzung mit Gedanken und Gefühlen +

Im gemeinsamen Spiel zwischen der Therapeutin und Ihrem Kind, kann sich Ihr Kind in kleinen Schritten mit seinen Gedanken und Gefühlen auseinandersetzen. Die Spieltherapie ist daher eine sehr gute Form der Kontaktaufnahme zum Kind. Die Kinder können ihre Gedanken oft nicht in Worte fassen. Auch die Gefühle Ihres Kindes, können sich für Ihr Kind als überwältigend darstellen. Im Spiel kann Ihr Kind nonverbal ein Stück Kontrolle über sein Leben übernehmen und sich Lebensfreude zurückholen oder entwickeln. Im Spiel werden verschiedene Bewältigungsmöglichkeiten ausprobiert und somit die seelischen Kräfte und Ressourcen Ihres Kindes gestärkt.

Ziel der Spieltherapie +

Ziel der Spieltherapie ist die Entwicklung von Strategien zur Problemlösung und die Ausbildung emotionaler Stabilität Ihres Kindes.

Arten des Spiels +

Vor allem das freie Spiel ist eine Möglichkeit, durch die Ihr Kind sich in seinem selbstgewählten Tempo ausdrücken und mitteilen kann. Das Kind wird in diesem freien Spiel nicht gesteuert und geändert, sondern grundsätzlich so akzeptiert und angenommen, wie es im Augenblick ist.

Während der Therapiesitzung werden verschiedene Spielmöglichkeiten genutzt. Zum Erlernen von Fähigkeiten kann das Funktionsspiel besonders bei Säuglingen und Kleinkindern genutzt werden. Durch Wiederholungen von Handlungsabläufen wird hier die erforderliche oder wichtige Fähigkeit erlernt.

Beim Einsatz des Symbolspiels merkt sich Ihr Kind Verhaltensweisen oder Gegenstände. Auch die Nachahmung der Eltern ist möglich, indem fiktive Handlungen nachgespielt werden.

Im Konstruktionsspiel lernt Ihr Kind, sich selbst zu organisieren und sich auszuprobieren. Auch das Scheitern und der Umgang mit den dazugehörigen Gefühlen gehören dazu.

In Rollenspielen können soziale Verhaltensweisen erlernt und ausgesprochen oder dargestellt werden. So können positive und negative Erfahrungen verarbeitet werden. Wir erhalten Anhaltspunkte für bestehende Themen.

In welchem Alter ist Spieltherapie sinnvoll? +

Spieltherapie ist besonders geeignet für Kinder im Alter von 3 bis 12 Jahren.

Wie lange dauert eine Spieltherapie? +

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihr Kind Unterstützung benötigt.

Bin ich als Erwachsener bei der Spieltherapie dabei? +

Während der Spieltherapie sind Sie als Erwachsener nicht dabei. Ihr Kind darf sich wertfrei in einem geschützten Raum über Gefühle und Sorgen äußern und spielerisch Lösungen für bestehende Probleme entwickeln.

Kontakt

Kontaktformular

Sie nehmen Kontakt zu uns auf. Dies können Sie per E-Mail, Kontaktformular oder Anrufbeantworter unter 05221 2753155 tun. In einem telefonischen Gespräch schildern Sie Ihre Thematik und wir überlegen gemeinsam, welche Vorgehensweise sinnvoll ist.

    Have a question?

    [contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]
    Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner